08.06.2021

Bund fördert zwei H2-Müllwagen in Recklinghausen

von electrive.net
air-liquide-h2-tankstelle-hydrogen-fuelling-station-wasserstoff-brennstoffzelle-limburg-iaa-2019-daniel-boennighausen-02-min

Das Bundesverkehrsministerium fördert den Kauf von zwei wasserstoffbetriebenen Müllwagen durch die Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR) mit rund 1,43 Millionen Euro. Die beiden Fahrzeuge sollen noch in diesem Jahr für die Restmüllabfuhr beschafft werden.

Die KSR sind dabei Teil einer Einkaufsgemeinschaft in Nordrhein-Westfalen. Aus dieser Gemeinschaft haben bereits die Entsorgung Herne 13 Abfallsammelfahrzeuge mit Brennstoffzellen-Antrieb bestellt. Künftig sollen auch zwei Fahrzeuge in Recklinghausen eingesetzt werden.

Dabei handelt es sich aber um Spezialfahrzeuge, die auf die Bedürfnisse und Gegebenheiten in den jeweiligen Sammelgebieten angepasst sind. Bei Testfahrten mit konventionellen Müllwagen, die mit speziellen Sensoren aufgerüstet wurden, hat die KSR Daten aus dem Realbetrieb gesammelt. Damit wurden Energiebedarf und Dimensionierung der Technik ermittelt.

Das Ergebnis: Die Fahrzeuge für Recklinghausen verfügen über eine 85 kWh große LFP-Batterie, die rund zehn bis 20 Kilometer Batterie-elektrisches Fahren ermöglicht. Mit der Energie aus dem Brennstoffzellensystem soll eine Gesamtstrecke von 200 Kilometern möglich sein. Da ein Diesel-Müllwagen bis zu 385 Kilometer zurücklegen kann, müssen die H2-Müllwagen während der Schicht nachgetankt werden. Für 40 Kilogramm Wasserstoff soll das rund 15 Minuten dauern.

Der Beitrag Bund fördert zwei H2-Müllwagen in Recklinghausen erschien zuerst auf electrive.net.

Wir werten laut unseres Datenschutzhinweises Besuche in nicht personalisierter Form für die Verbesserung unseres Internetangebots statistisch aus. Dafür nutzen wir Cookies.