23.07.2019

Wasserstoff tanken in Mittelfranken: Neue Station für Schnelldorf

von H2 MOBILITY News

Fahrer von Elektroautos mit Brennstoffzelle können sich über immer mehr Wasserstoff-Tankstellen freuen: Die H2 MOBILITY Deutschland und ihre Gesellschafter OMV und Air Liquide haben gemeinsam eine Wasserstoff (H2)-Tankstelle in Schnelldorf im Landkreis Ansbach eröffnet – die insgesamt 16. in Bayern. Das Wasserstoff-Versorgungsnetz in Deutschland wird damit zunehmend dichter.

Wasserstoff dient der Betankung von Elektro-Fahrzeugen mit Brennstoffzelle. Ihre Vorteile: kein Lärm, keine Schadstoffe, aber gleiche Nutzung, Geschwindigkeit und Reichweite wie bei konventionellen Fahrzeugen. Wasserstoff-Fahrzeuge haben Reichweiten von 500 bis 700 Kilometer und sind wie Autos mit Verbrennungsmotor zeitsparend in nur drei Minuten vollgetankt.

Das Netz von Stationen, an denen Brennstoffzellen-Fahrzeuge Wasserstoff tanken können, wird immer dichter. In Deutschland gibt es mittlerweile 70 H2-Tankstellen, um den Jahreswechsel werden es 100 sein.

Der Standort der OMV Tankstelle, Rudolf-Diesel-Straße 1 in Schnelldorf, liegt verkehrsgünstig in unmittelbarer Nähe des Autobahnkreuzes Feuchtwangen/Crailsheim, unweit von A6 und A7. Die Station stellt damit ein wichtiges Bindeglied für Fahrten von Kassel oder Hannover in Richtung Süddeutschland dar und bildet zudem einen neuen H2-Versorgungspunkt zwischen Baden-Württemberg und Bayern. Nahe gelegene H2-Tankstellen befinden sich in Nürnberg, Augsburg oder Ingolstadt.

E-Mobilität mit Wasserstoff senkt CO2-Emissionen

Wasserstoff bietet die Möglichkeit, das Kraftstoffangebot im Verkehrssektor klimafreundlich zu erweitern, denn mithilfe von Wasserstoff lassen sich CO2-Emissionen deutlich senken.

Michael Sattler, Head of OMV Future Energy:

„Tankstellen sind zentrale Anlauf- und Versorgungspunkte für den Mobilitätswandel. Sie stellen die notwendige Infrastruktur und leisten damit einen wichtigen Beitrag für die ökologisch und ökonomisch nachhaltige Mobilität der Zukunft. Neue Technologien und Innovation sind uns sehr wichtig. Deshalb beschäftigen wir uns auch mit Zukunftsenergien wie dem Wasserstoff. Wir glauben an den langfristigen Erfolg dieser Technologie vor allem im Bereich Schwerverkehr und engagieren uns  für den Netzausbau der Wasserstoff-Infrastruktur.”

Markus Schewitza, Geschäftsführer Air Liquide Advanced Technologies GmbH:

„Wasserstoff ist eine der besten Lösungen, um die Ziele des Pariser Klimaschutz-Abkommens zu erreichen. Er hat das Potenzial, den Transportsektor, eine der wesentlichen Quellen der Verschmutzung in unseren Städten, zu dekarbonisieren. Air Liquide ist stolz, am Aufbau der europaweit größten Wasserstoffinfrastruktur beteiligt zu sein und damit die Voraussetzung für den Roll-out von Brennstoffzellen-Fahrzeugen in Deutschland zu schaffen.”

Nikolas Iwan, Geschäftsführer H2 MOBILITY Deutschland GmbH:

„Deutschland ist auf dem Weg zum Vorreiter in Sachen Elektromobilität mit Wasserstoff. Wir bauen derzeit mit den ersten 100 Stationen in Ballungszentren sowie entlang Fernstraßen und Autobahnen das Rückgrat der Wasserstoff-Infrastruktur. Beim Ausbau richten wir uns nach der Nachfrage.“

Die Wasserstoff-Station in Schnelldorf wird von der Europäischen Kommission durch das Fuel Cells and Hydrogen 2 Joint Undertaking (FCH 2 JU) im Projekt Hydrogen Mobility Europe (H2ME) gefördert.

Mehr Informationen: h2.live

 

Über H2 MOBILITY

Die H2 MOBILITY Deutschland GmbH & Co. KG ist verantwortlich für den flächendeckenden Aufbau einer Wasserstoff-Infrastruktur zur Versorgung von Pkw mit Brennstoffzellenantrieb (700 bar Technologie) in Deutschland. Erstes Ziel bis 2019/2020 ist der Betrieb von 100 Stationen in sieben deutschen Ballungszentren (Hamburg, Berlin, Rhein-Ruhr, Frankfurt, Nürnberg, Stuttgart und München) sowie entlang Fernstraßen und Autobahnen. Mit dem Hochlauf der Fahrzeugzahlen sollen dann bis zu 400 Wasserstoffstationen eine flächendeckende Versorgung sicherstellen. Die H2 MOBILITY übernimmt alle Aufgaben – Planung, Bau, Betrieb und Vermarktung – die für einen erfolgreichen Netzausbau und -betrieb erforderlich sind.

Gesellschafter der H2 MOBILITY sind Air Liquide, Daimler, Linde, OMV, Shell und TOTAL. BMW, Honda, Hyundai, Toyota und Volkswagen sowie die NOW GmbH Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie beraten die H2 MOBILITY als assoziierte Partner.

Mehr Informationen: h2.live

 

PRESSEKONTAKTE:

OMV Deutschland GmbH

Thomas Bauer, +49 (0)8677 960-2200, thomas.bauer@omv.com

Air Liquide Deutschland GmbH

Nicola Blumhofer, +49 (0)211 6699-4242, nicola.blumhofer@airliquide.com

H2 MOBILITY Deutschland GmbH & Co. KG

Sybille Riepe, +49 (0)170 58 70 317, riepe@h2-mobility.de