27.07.2020

BMW bestätigt FCEV-Kleinserie für 2022

von electrive.net
bmw-i-hydrogen-next-concept-2019-03-min

BMW wird ab 2022 im BMW i Hydrogen Next basierend auf dem aktuellen X5 die zweite Generation seines Brennstoffzellen-Antriebs in einer Kleinserie pilotieren. Das kündigte der Autobauer jetzt im Rahmen eines Besuchs von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier im Wasserstoff-Kompetenzzentrum der BMW Group an.

Bei der Fertigung der X5-Pilotflotte kommt laut der BMW-Mitteilung eine automatisierte Forschungsanlage zur Herstellung von Brennstoffzellenstacks zum Einsatz, die im Rahmen des durch das BMVI geförderten Projekts „Auto Stack Industrie“ aufgebaut wurde. Bei dem Stack und dem Gesamtsystem handelt es sich um Eigenentwicklungen von BMW. Das Innenleben der Stacks – also die Zellen – werden jedoch von Kooperationspartner Toyota zugeliefert.

Während BMW-CEO Oliver Zipse in der Vergangenheit immer wieder die Vorzüge des Wasserstoffs und der Technologie-Offenheit vorgetragen hatte, knüpfte er den Erfolg der Brennstoffzelle in Anwesenheit des Bundeswirtschaftsminister an eine Bedingung. „Für den Straßenverkehr ist jetzt vor allem ein Ausbau der Tankinfrastruktur erforderlich, der sowohl die Bedürfnisse der Nutzfahrzeuge als auch die von Pkw berücksichtigt“, so Zipse. „Je nachdem, wie sich die Rahmenbedingungen entwickeln, hat die Wasserstoff-Brennstoffzellen-Technologie das Potenzial, eine weitere Säule im Antriebsportfolio der BMW Group zu werden.“

Der Beitrag BMW bestätigt FCEV-Kleinserie für 2022 erschien zuerst auf electrive.net.