02.07.2020

JCB rückt Prototyp eines H2-Baggers ins Rampenlicht

von electrive.net

JCB hat den Prototyp eines mit Wasserstoff betriebenen Baggers präsentiert. Der mit einem Brennstoffzellensystem ausgerüstete 20-Tonnen-Bagger 220X ist laut Hersteller der industrieweit erste seiner Art und wird seit mehr als einem Jahr auf dem Prüfgelände von JCB getestet.

Das britische Unternehmen hat ein kurzes Video des H2-Baggers veröffentlicht, technische Details und Pläne zur Kommerzialisierung werden aber noch nicht genannt. Unternehmenschef Lord Bamford äußert lediglich, dass die Technologie in den kommenden Monaten noch verfeinert werden soll.

Hintergrund für die Entwicklung eines H2-Prototypen ist einer Mitteilung der Firma zufolge das Engagement von Unternehmersohn Jo Bamford in der H2-Branche. Nachdem er 14 Jahre bei JCB tätig gewesen sei, habe er Ryse Hydrogen gegründet und später unter anderem den nordirischen Buskonzern Wrightbus gekauft. Er hat Aufträge für die Lieferung des weltweit ersten Wasserstoff-Doppeldeckers an Städte wie London und Aberdeen erhalten.

Mit alternativen Antrieben arbeitet der Hersteller derweil schon länger: So hatte JCB 2018 bereits einen batterieelektrisch betriebenen Minibagger namens 19C-1E vorgestellt, der nach aktuellen Angaben der Firma seit vergangenem Jahr in Produktion ist. Außerdem teilen die Briten mit, die Batterietechnologie auch auf die Teleskopstapler-Serie 30-19E ausgeweitet zu haben.
ivtinternational.com, h2-view.com, jcb.com

Der Beitrag JCB rückt Prototyp eines H2-Baggers ins Rampenlicht erschien zuerst auf electrive.net.