12.01.2022

Nikola erhält weitere Absichtserklärung über 50 E-Lkw

von electrive.net

Die in Chattanooga im US-Bundesstaat Tennessee ansässige Covenant Logistics Group will zehn Batterie-elektrische Exemplare sowie 40 Fahrzeuge der Brennstoffzellen-Variante des Lkw-Modells Nikola Tre beschaffen. Bislang handelt es sich dabei um eine Absichtserklärung unter der Bedingung des erfolgreichen Testeinsatzes.

Wie Nikola Motor mitteilt, sollen die ersten Testfahrzeuge der BEV-Version ab dem zweiten Quartal 2022 an Covenant gehen, ab 2023 dann die ersten Brennstoffzellen-Lkw. Wie viele Demonstrationsfahrzeuge an Covenant gehen, wie lange diese Testphase dauern soll und bis wann die insgesamt 50 Fahrzeuge geliefert werden sollen, geht aus der Mitteilung aber nicht hervor.

„Die Batterie-elektrische und Wasserstoff-Roadmap von Nikola passt perfekt zu Covenants Nachhaltigkeitsansatz, da wir zunehmend mit unseren Kunden zusammenarbeiten, um ihre Scope-3-Emissionen zu minimieren und ihre ESG-Initiativen zu erfüllen“, sagt Matt McLelland, Vice President of Sustainability and Innovation bei Covenant. ESG steht für „Environment, Social, Governance“, die Einhaltung dieser Ziele ist für viele Anleger zunehmend ein wichtiges Kriterium.

Ähnliche Vereinbarungen über insgesamt bis zu 300 BEV-Lkw hatte Nikola wie berichtet kürzlich mit den Unternehmen Heniff Transportation Systems, USA Truck und Saia TL Freight geschlossen. Dabei handelt es sich aber ausschließlich um die Batterie-elektrische Version, während bei der Absichtserklärung von Covenant der Großteil auf die Wasserstoff-Version des Nikola Tre entfällt.
nikolamotor.com

Der Beitrag Nikola erhält weitere Absichtserklärung über 50 E-Lkw erschien zuerst auf electrive.net.

Wir werten laut unseres Datenschutzhinweises Besuche in nicht personalisierter Form für die Verbesserung unseres Internetangebots statistisch aus. Dafür nutzen wir Cookies.