12.12.2017

Toyota, Honda und Nissan gründen JV für H2-Tankstellen

Die im Mai angekündigte Kooperation zum Ausbau des Netzwerks von Wasserstoff-Tankstellen für BZ-Fahrzeuge in Japan wird konkret.

Toyota, Honda und Nissan haben nun zusammen mit acht weiteren Unternehmen eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures im Frühjahr 2018 unterzeichnet. Innerhalb von vier Jahren sollen 80 neue H2-Tankstellen aufgebaut werden. Die Kooperation entstand im Rahmen des „koordinierten strategischen Fahrplans für Wasserstoff und Brennstoffzelle“ der japanischen Regierung.

Der Zusammenschluss der elf japanischen Unternehmen basiert auf der Überzeugung, dass in dieser frühen Phase der Kommerzialisierung von Brennstoffzellen-Fahrzeugen alle in diesem Bereich engagierten Unternehmen landesweit zusammenarbeiten sollten. Zudem prüfe man eine mögliche Teilnahme weiterer Firmen. Japan kommt auf dem Weg in eine wasserstoffbasierte Wirtschaft also wieder ein gutes Stück voran.
greencarcongress.comtoyota.co.jp

07.12.2017

Ballard startet Montage von BZ-Systemen in China

Nachdem der kanadische Spezialist Ballard Power Systems im Februar eine Kooperation mit Broad-Ocean zur Fertigung seiner Brennstoffzellen-Antriebe für Nutzfahrzeuge in China beschlossen hatte, wurde nun eine Produktionsstätte in Shanghai in Bet [...]

Weiterlesen

07.12.2017

Toyota produziert Wasserstoff aus Bioabfällen

Toyota hat auf der L.A. Auto Show den Bau einer Megawatt-Brennstoffzellenanlage (Tri-Gen) am Hafen von Long Beach in Kalifornien angekündigt. Diese soll Elektrizität und Wasserstoff aus landwirtschaftlichen Bioabfällen erzeugen.  Die Anlage sol [...]

Weiterlesen

Alle News ansehen